Gedanken zum Schreiben

hand-325321_1920Gedanken zum Schreiben

Momentan kribbelt es mir in den Fingern, mal wieder etwas zu Schreiben. Komme mir innerlich gerade ein wenig wie ein Jojo vor. Schreibe ich Teil 3 zu „Over The Rainbow“ oder etwas ganz Neues?

Ich hätte zum Beispiel auch Lust auf etwas gruseliges, horrormäßiges. So etwas wie es früher in den alten Heftromanen am Kiosk gab. Ala John Sinclair, Toni Ballard, Zamora oder Gespenstergeschichten. Früher habe ich gern solche Geschichten geschrieben.

Aber auch hier hüpft der Jojo wieder hin und her.

Die alten Hefte hatten ca. 100 Normseiten Umfang. Liest das heute noch einer? Besteht da Interesse oder versinkt das im ewigen Nirwana?

Wie ihr lesen könnt, hapert es hier nicht an Ideen, eher an der Entscheidung, in welche Richtung es gehen soll. Scheinbar haben es auch Autoren ab und an nicht so leicht 🙂

Ich denke, ich werde einfach noch einmal in mich gehen und dann einfach rauslassen, was raus will. Oder? Lieber weitergrübeln? Oh Mann…

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.